skip to content

Preise/AGB Textredaktion

DSC03609.jpg

Preise und Leistungen Lektorat/Textredaktion (Stand: Juni 2017)

Verträge sind zum Vertragen da! Da bei der Beurteilung von Preisen gerade bei Texten in ihren verschieden möglichen Fassungen und inhaltlichen Reifegraden schnell Komplikationen eintreten, müssen die Rechte und Pflichten beider Vertragsseiten genau skizziert sein.

Hier eine grobe Orientierung. Generell können Abweichungen davon immer vereinbart werden. Machen Sie einen Werk- oder Produktionsvertrag mit uns, gelten Ihre Bedingungen.

Grundsätzlich liegen alle Preise oder Honorare zirka ein Drittel unter den Forderungen des Verbandes für Lektoren und Lektorinnen e.V., siehe: http://www.vfll.de/honorare-im-lektorat/

Das klassische dreiteilige Lektorat für wissenschaftliche Texte inklusive Bearbeitung von Fußnoten und einem Stil- und Inhaltslektorat variiert je nach Anspruch/Güte des Textes zwischen 25 und 40 Euro pro Stunde. Bei sehr eng gesetzter Terminierung werden Aufschläge verlangt. Bei Bachelor- oder Masterarbeiten können Pauschalen ausgehandelt werden. Werbetexte werden immer nach eingehender Prüfung und nach dem Zeitfaktor (Deadline) berechnet.
Generell wird bei einem größeren Auftrag ein Produktions- oder Werkvertrag auf Basis eines monatlich festen Honorars festgelegt. Erfahrungsgemäß werden so schnellere und vor allem inhaltlich optimalere Ergebnisse erreicht.
Innerhalb von 50 Kilometern ist das erste Beratungs- und Kennenlerngespräch gratis. Weitere Beratungskosten oder externe Redaktionssitzungen werden generell mit 50 Euro (halbe Tagespauschale) verrechnet.

Es ist daher für den Auftraggeber aus genannten Gründen oft die günstigere Variante, einen Werkvertrag mit monatlich festem Honorar festzulegen.

Ansonsten wird von einer 1.600-Zeichen-Normseite ausgegangen, wie im Folgenden:

– Bei Fach- und Lehrbüchern oder wissenschaftlichen Texten wird die 1.600-Zeichen-Normseite (Leerzeichen inkl.) angesetzt – Fußnoten inklusive. Diese wird bei dem o.g. 3-Stufen-Lektorat mit 5 bis 8 Euro pro Normseite berechnet. Fach- und Lehrbuchlektorat erzielen die höchsten Preise. Zusätzlicher Rechercheaufwand ist bei Stunden- oder Seitenabrechnung nicht inbegriffen. Vereinheitlichungen von Schreibweisen, Transkriptionsarbeiten, Index, Register, Bibliografie werden immer extra (nach Stunde) berechnet.

– einfache, eher populärwissenschaftliche Texte ohne Fußnoten werden ebenso in den benannten drei Textbearbeitungsstufen behandelt, damit es ein gutes Endprodukt werden kann. Die 1.600-Zeichen-Normseite kostet zwischen 3,50 und 5 Euro

Prosa, Romanliteratur etc. liegen im Bereich zwischen 2 und 3 Euro pro Seite. Kommt es aus einer Übersetzung, gelten andere Preise

bei bereits gut lektorierten Manuskripten gibt es die Möglichkeit, nach einem Korrektorat für 1,50 bis 2 Euro die Normseite zu fragen


Eine Preisfindung zur Erstellung eines Angebots kann think-tank.dk nur nach Prüfung des gesamten Textes machen. Auf Wunsch führt think-tank.dk auf zirka zwei Norm-Seiten umsonst ein Probelektorat durch. Liegt eine Textprobe des gesamten Textes vor, kann innerhalb von 24 Stunden ein realistischer Kostenvorschlag gemacht werden.